Choreografien und Projekte

Wichtigste choreografische und tänzerische Projekte


Narziß und Goldmund
Tanztheater nach der Erzählung von Hermann Hesse
(Brudermann X Papp), WUK – Theater Wien, 1999
Wiederaufnahme für Aufführungen in London und Bristol, 2001

Ein Augenblick
szene bunte wähne Tanzfestival für Kinder und Jugendliche im dietheater Künstlerhaus, 2000

Dream, dreamt…..still dreaming / Futur Perfekt
Kollaboration Brudermann X Papp und die englische Gruppe TheatreEnCorps
Sadler`s Wells Theatre London, 2000

Orlando
Tanztheater nach dem Roman von Virginia Woolf
(Brudermann X Papp), WUK – Theater Wien, 2000

Der geheime Garten
(Brudermann X Papp) Musik- Tanz- und Theaterfestival Bangkok, 2000
szene bunte wähne Tanzfestival für Kinder- und Jugendliche im dietheater Künstlerhaus, 2001

Orpheus und Euridike
Choreographie zur Oper
Schlosstheater Schönbrunn Wien und Kubiz München, 2001

4 x Mensch plus 1
Tanztheater über das Pendeln der Polaritäten und die Möglichkeit einer Achse
WUK – Theater Wien und Contemporánea Schloß Pötzleinsdorf, 2002

Klotho
Momente aus dem Leben von Camille Claudel, KUNST/RAUM Gallspach und
Contemporánea Schloß Pötzleinsdorf, 2002
Festival Tanzparenz 1, KosmosTheater Wien, 2003

International Performance Project / Futur Perfekt
Fronteras/Theatre EnCorps
London, Laban Centre, August 2002

Choreographie zu den Vertonten Gedichten von Ingeborg Bachmann
(Komposition: Dieter Schnebel)
Auftragswerk der Bachmann Erben
MAK Nite, 2003

geliebtes Almschili…..
Bonnie Bird Theatre London sowie Tanzparenz 2 im KosmosTheater Wien, 2004
weitere Aufführungen in Belgrad und Washington, 2005

Zyklen
Festival Tanzparenz 3 im KosmosTheater, 2005

Hekate
KUNST/RAUM Gallspach und TANZherbst Dresden, 2005

Pandora ist guter Hoffnung
Tanztheater in Zusammenarbeit mit dem Maler Josef Machynka
Festival mythos modern, KosmosTheater Wien, 2008

Theseus Mythos
Tanztheater (Regie: Volker Schmidt, Choreografie: Annemarie Papp)
Pyramide Vösendorf 2011

Frühlingserwachen
Volkshaus St. Michael 2012

Persephone Mythos
Volkshaus St. Michael 2013

Dualität und Polarität
Tanztheater in schwarz/weiß
Graz, Treffpunkt Philosophie 2014

Der Winter muss gehen
Graz, Treffpunkt Philosophie 2015

Der Mythos von Innana
Graz, Treffpunkt Philosophie März 2016

Meine/Deine/Unsere
“Tulln tanzt” Juni 2016

Harmonia
Graz, November 2016 und März 2017

Persephone Mythos
Graz, März 2018

Wir sind dann mal kurz weg (mit Margarete Spornberger)
“Tulln tanzt”, Mai 2018

Odysseus in der Unterwelt
Graz, März 2019

Summertime (mit Margarete Spornberger)
VAZ Tulbing, Juni 2019

Zahlreiche weitere Aufführungen der Stücke, sowie kleinerer Choreografien und Tanzgestaltungen im In – und Ausland
Die Stücke sind in unterschiedlicher tänzerischer Besetzung (Solis, Duos, Trios und Gruppenstücke).

Choreographien für Theaterproduktionen

Die Unschuld der Raubvögel/ John Logan (Regie: Zeno Stanek)
Theatergruppe 80, 2002

Himalaya/ Volker Schmidt
dietheater Künstlerhaus, 2003

it's about dance – Tanz für Kinder und Jugendliche